Aktuelle Neueingänge

Hofstätter, Peter R. Die Psychologie der öffentlichen Meinung. (= Erkenntnis und Besinnung, Bd. 13). Wien, Wilhelm Braumüller, 1949. 8°. XI, 184 S., Illustr.-OKart.

€ 15,-

Erstausgabe. – „[…] In seiner Unsicherheit klammert sich das Denken des dauernd überfragten Menschen an minimale Kriterien und es bewertet sie, als ob ihnen ein ganz unbezweifelbarer Wert zukäme. Wer in einem Augenblick allgemeiner Ratlosigkeit irgendeine Meinung mit großem Nachdruck verkündet, darf immer auf willige Ohren und schließlich auch noch auf den Dank seiner Zuhörer rechnen […]“ (S. 72). – Umschlag etw. gebräunt u. bestoßen. Ecken etw. bestoßen u. tlw. m. Knickspuren.

Aktuelle Neueingänge

[Pest]. – Karl VI., Kaiser. Patent bezüglich der besonders in Ungarn (Szegetin, Temeswarer Banat, Neu-Arad, Siebenbürgen usw.) grassierenden „abscheuliche[n] Seuche der Pestilentz“. Wien, 12. August 1738. Fol. Mit Holzschn.-Vignette u. -Initiale am Beginn. 6 nn. Bll., Heftstreifen.

€ 450,-

Erste Ausgabe. – Zu Beginn fordert der Kaiser „sowohl denen Beicht-Vättern in denen Beicht-Stühlen, als auch denen Predigern auf denen Cantzeln, item Pfarrern, und Seel-Sorgern in denen Städten und auf dem Land“ auf, „daß sie das Volck von dem lasterhafften Leben ab- und zur Buß und Versöhnung mit Gott eyferigist ermahnen, um dadurch derley, von Gott verhängende Straffen abzuwenden“. Danach folgen detaillierte Angaben zu Grenzschließungen nebst der zu verhängenden „Leib- und Lebens-Straff“ bei unrechtmäßiger Übertretung derselben. Dafür sollen „überall wo noch keine Hoch-Gerichter stehen, einige Schnell-Galgen nächst der Uberfahrt unverlängt aufgerichtet“ werden. Ausserdem solle denen Raitzen [Bezeichnung für die orthodoxe serbische Bevölkerung der Habsburgermonarchie], Wallachen, Bettlern und Juden […] der Eingang keineswegs verstattet, sondern selbe, als dermahlen bannisirte Leute gehalten und zuruck geschaffet werden“. Gestattete Ausnahmen werden angeführt und ein dazu „von dem Commendanten deren Festungen, oder Obrigkeit deren Oerter“ auszustellendes und zu unterfertigendes „Fede-Formular“ erläutert. – Das erste Blatt m. zeitgen. Vermerk „Contagion“. Schwach gebräunt u. nur vereinzelt etw. fleckig.

Aktuelle Neueingänge

[Schneider, Erich u. Carl]. Preis-Verzeichniß Saison 1897-98. Erich & Carl Schneider, Hoflieferanten Sr. Majestät des Kaisers u. Königs, Sr. Königl. Hoheit d. Großherzogs Sachsen-Weimar-Eisenach. Breslau, Schweidnitzstr. 13-14-15 […]. Breslau, Eigenverlag, (1897). Gr.-8°. Mit vier ganzs. Ansichten u. zahlr. Textillustrationen. 81 S., Farb. illustr. OKart.

€ 200,-

Die ganzs. Ansichten zeigen die Geschäftshäuser in Breslau (Aussen- u. Innenansicht) sowie in Liegnitz (Aussenansichten beider Häuser). – Enth. zu Beginn eine „Auswahl zur Zusammenstellung von Déjeuners, Diners, Soupers und Buffet-Arrangements“, gefolgt von der eigentlichen Preisliste, umfassend Austern, Caviar, Pasteten, Muscheln und Schnecken, Frische Hummern, Langousten, Krebse und See-Krabben (Lebend oder frisch gekocht), Mast-Geflügel, Wildpret, Schinken, Zungen, Conserven, Käse, Gemüse, Trüffeln, Früchte, Pilze, Marmeladen und Gelées, Saucen, Essig, Senf, Tafel-Gebäck, Diverse Chocoladen-Fabrikate etc., Tee, Kaffee, Zucker, Mehl und Mehlproducte, Gewürze, Liqueure, Spirituosen und Punsch-Essenzen, Cognacs, Weine und Champagner, Biere usw. Die einzigen nicht verzehrbaren Artikel der Liste sind Spielkarten und Kerzen. – Beiliegend eine hübsche Preisliste für „Messmer‘s Thee“. – Umschlag etw. angestaubt u. bestoßen. Kapitale geklebt. Schwach gebräunt u. vereinzelt etw. (finger-)fleckig.

Aktuelle Neueingänge

[Boogers (nach 1785 Boër), Johann Lukas]. Uiber den Mißbrauch der Wörtchen Von und Euer Gnaden. Zweyte Auflage. Wien, Gedruckt mit Jahnischen Schriften (Johann Josef Jahn), 1781. 8°. 31 S., Mod. HLwd.

€ 150,-

Seltene Schrift gegen den Mißbrauch von Adelstiteln. – Der bedeutende Mediziner Booger (1751-1835) war kaiserlicher Leibchirurg (auf kaiserlichen Wunsch erfolgte 1785 auch die Namensänderung). 1788-1789 war er Leiter der Abteilung für arme Wöchnerinnen im Allgemeinen Krankenhaus, „gleichzeitig wurde ihm der praktische Unterricht in Geburtshilfe […] und ab 1817 […] auch die Lehrkanzel für theoretische Geburtshilfe an der Universität Wien übertragen. Dies alles erreichte er, weil ihm der Kaiser, obwohl Erzherzogin Elisabeth […] nach der Entbindung (1790) gestorben war (wofür man ihm die Schuld gab, ohne ihm ein Fehlverhalten nachweisen zu können), ihm sein Vertrauen nicht entzog […]. Durch seine Tätigkeit wurde Wien zum führenden Zentrum der modernen Geburtshilfe“ (Wien Geschichte Wiki). – Durchg. (gegen Ende stärker) wasserrandig. Etw. gebräunt u. stockfleckig. – Wernigg 2816.

Aktuelle Neueingänge

Weiske, Heinrich Adolph. Handbuch des Pannotypisten. Gründliche Unterweisung in der Anfertigung von Lichtbildern auf Wachstuch. Nebst einer Zusammenstellung der für den Pannotypisten nothwendigen physikalischen und chemischen Vorkenntnisse. Leipzig, Verlag von Ambrosius Abel, 1859. 8°. Mit 34 Textholzschnitten. VIII, 96 S., Illustr.-OBrosch.

€ 220,-

Erstausgabe. – Enth. die vier Kapitel „Die Camera obscura und das Stereoskop“, „Vom Wägen und Messen“, „Die Chemie“ u. „Das Pannotypverfahren“ („Das Reinigen der Glasplatten“, „Das Collodium“, „Das Silberbad“, „Die Hervorrufung des Bildes“, „Die fixierung des Bildes; transparente Bilder“, Uebertragung des Bildes auf Wachstuch […]“ usw.). – Ehem. Bibl.-Exemplar mit entsprechenden Merkmalen (Bibl.-Schildchen bzw. -Signaturen u. gestempelt). Umschlag m. Randläsuren u. etw. angestaubt. Titel gestempelt. Der unbeschnittene Buchblock an den Rändern etw. bestoßen u. tlw. mit kl. Knickspuren. Etw. gebräunt. – Heidtmann I, 5904.

Aktuelle Neueingänge

Burmann, Gottlob Wilhelm. Gedichte ohne den Buchstaben R. Berlin, Joh. Andreas Kunze, 1788. Kl.-8°. 2 Bll., 58 S., 1 Bl., HLdr. d. Zt. m. Rückenvergoldung.

€ 240,-

Erstausgabe dieses kuriosen Werkes, gedichtet um „[…] die deutsche Sprache einmal in einem ganz weichen Dialekt kennen zu lernen, weil sie sich würklich ganz anders ohne r als mit r macht […]“ (Vorwort). – Einband etw. berieben, bestoßen (Kanten tlw. m. kl. Bezugsabsplitterungen) u. fleckig. Ohne das Rückenschildchen. Innendeckel u. Vorsatzbl. m. kl. Wurmspur. Gebräunt u. etw. (stock-)fleckig. – Goedeke IV/1, 96, 28, 17; ADB III, 628 („Sonderling“).